// Chan­ge Lan­gua­ge// Lan­gua­ge

Gute Nachrichten:

Für Cyber-Angreifer
wird es jetzt eng.

Die Bedro­hung durch Cyber-Atta­cken wächst. Pro Minu­te ent­ste­hen aktu­ell rund 270 neue Com­pu­ter­vi­ren. Die Angrei­fer gehen dabei immer intel­li­gen­ter und geziel­ter vor. Beson­ders gefähr­li­ch: Schad­pro­gram­me, für die bis­lang kei­ne Pat­tern exis­tie­ren und die von Scan­nern nicht erkannt wer­den. Ein­mal ins Post­fach eines Users gelangt, brei­tet sich die­se Mal­wa­re unge­hin­dert in der gesam­ten IT-Infra­struk­tur aus. Das Ergeb­nis: mas­si­ve Stö­run­gen bis hin zum Total­aus­fall. Ein Risi­ko, das sich jetzt deut­li­ch ver­rin­gern lässt.

Advanced threat protection & detection

Schutz allei­ne reicht nicht. Höchs­te Ansprü­che an das Sicher­heits­ni­veau ver­lan­gen nach einer Kom­bi­na­ti­on aus Pro­tec­tion und Detec­tion. Beson­ders deut­li­ch wird die Not­wen­dig­keit am kon­kre­ten Zah­len­bei­spiel eines Retarus-Kun­den mit 25.000 Mail­bo­xen über einen Zeit­raum von 30 Tagen.

Eingegangene E-Mails

im Spam Filter

im Directory Filter

im Viren Filter

zuge­stell­te
E-Mails

infi­ziert und
nach­träg­li­ch
erkannt

Patient Zero Detection.

Nachträglich erkennen,
Schaden begrenzen.

Gefährlich ist das, was durchkommt.

Vor Advan­ced Thre­ats bie­ten selbst die bes­ten Spam- und Viren­fil­ter kei­nen aus­rei­chen­den Schutz. Ein klei­ner Teil der Atta­cken dringt immer bis zum Emp­fän­ger durch. Und gen­au der ver­ur­sacht dann die oft immen­sen Fol­ge­kos­ten. Laut Kas­per­s­ky sum­mie­ren sie sich pro Cyber-Sicher­heits­vor­fall in Groß­un­ter­neh­men auf durch­schnitt­li­ch 551.000 US-Dol­lar. Dabei ist auch die Zeit bis zur Ent­de­ckung ent­schei­dend. Nach sie­ben Tagen ent­deck­te Vor­fäl­le kos­ten, im Ver­gleich zu sofort ent­deck­ten, fast das Vier­fa­che.

Willkommen in einer neuen Dimension der E-Mail Sicherheit.

100% Schutz vor Cyber-Atta­cken gibt es nicht. Des­halb geht Retarus mit “Pati­ent Zero Detec­tion” inno­va­ti­ve Wege: Die neue Tech­no­lo­gie legt den Fokus auf das Erken­nen bereits erfolg­ter Angrif­fe. So sichern anspruchs­vol­le Unter­neh­men ihre IT-Infra­struk­tur zusätz­li­ch ab und redu­zie­ren ihr Risi­ko erheb­li­ch.

Erken­nung
Emp­fän­ger von bereits zuge­stell­ten E-Mails mit Mal­wa­re las­sen sich jetzt im Nach­hin­ein iden­ti­fi­zie­ren. Das früh­zei­ti­ge Wis­sen um sol­che “Pati­ent Zeros” hilft maß­geb­li­ch bei der Scha­dens­be­gren­zung.

Ala­mi­e­rung
Retarus “Pati­ent Zero Detec­tion” infor­miert Admi­nis­tra­to­ren und Emp­fän­ger schnell über infi­zier­te Sys­te­me und ermög­licht so recht­zei­ti­ges Reagie­ren.

Foren­sik
Dank “Pati­ent Zero Detec­tion” sind die Meta­da­ten des Ursprungs eines Angriffs und der Emp­fän­ger­kreis bekannt. Das erleich­tert die Spu­ren­su­che erheb­li­ch. Maß­nah­men las­sen sich ziel­ge­rich­tet tref­fen und Fil­ter­ein­stel­lun­gen opti­mie­ren.

Jetzt kostenlos testen.

Über­zeu­gen Sie sich von den Vor­tei­len des inno­va­ti­ven Fea­tures “Pati­ent Zero Detec­tion”. Kos­ten­los.

Dana­ch ent­schei­den Sie, ob Sie wei­ter­hin Bedarf an der zusätz­li­chen Sicher­heit und den neu­en Mög­lich­kei­ten zur Ana­ly­se haben.