NEU: Patient Zero Detection jetzt auch mit Phishing-Erkennung

Retarus Patient Zero Detection

Willkommen in einer neuen Dimension der E-Mail-Sicherheit. Erkennen Sie jetzt infizierte Nachrichten im Posteingang und schützen Sie Ihr Unternehmen so vor hohen Folgekosten.

Gute Nachrichten: Für Cyber-Angreifer wird es jetzt eng.

Die Bedrohung durch Cyber-Attacken wächst. Pro Minute entstehen aktuell rund 270 neue Computerviren. Die Angreifer gehen dabei immer intelligenter und gezielter vor. Besonders gefährlich: Schadprogramme, für die bislang keine Pattern existieren und die von Scannern nicht erkannt werden. Einmal ins Postfach eines Users gelangt, breitet sich diese Malware ungehindert in der gesamten IT-Infrastruktur aus. Das Ergebnis: massive Störungen bis hin zum Totalausfall. Ein Risiko, das sich jetzt deutlich verringern lässt.

Advanced Threat Protection & Detection.

Schutz alleine reicht nicht. Höchste Ansprüche an das Sicherheitsniveau verlangen nach einer Kombination aus Protection und Detection. Besonders deutlich wird die Notwendigkeit am konkreten Zahlenbeispiel eines Retarus-Kunden mit 25.000 Mailboxen über einen Zeitraum von 30 Tagen.

eingegangene E-Mails

im Spam Filter

im Directory Filter

im Viren Filter

zugestellte E-Mails

infiziert und nachträglich erkannt

Patient Zero Detection. Nachträglich erkennen, Schaden begrenzen.

Gefährlich ist das, was durchkommt.

Vor Advanced Threats bieten selbst die besten Spam- und Virenfilter keinen ausreichenden Schutz. Ein kleiner Teil der Attacken dringt immer bis zum Empfänger durch. Und genau der verursacht dann die oft immensen Folgekosten. Laut Kaspersky summieren sie sich pro Cyber-Sicherheitsvorfall in Großunternehmen auf durchschnittlich 861.000 US-Dollar. Dabei ist auch die Zeit bis zur Entdeckung entscheidend. Nach sieben Tagen entdeckte Vorfälle kosten, im Vergleich zu sofort entdeckten, fast das Vierfache.

Willkommen in einer neuen Dimension der E-Mail Sicherheit.

Retarus Patient Zero Detection

100% Schutz vor Cyber-Attacken gibt es nicht. Deshalb geht Retarus mit “Patient Zero Detection” innovative Wege: Die neue Technologie legt den Fokus auf das Erkennen bereits erfolgter Angriffe. So sichern anspruchsvolle Unternehmen ihre IT-Infrastruktur zusätzlich ab und reduzieren ihr Risiko erheblich.

Erkennung

Empfänger von bereits zugestellten E-Mails mit Malware lassen sich jetzt im Nachhinein identifizieren. Das frühzeitige Wissen um solche „Patient Zeros“ hilft maßgeblich bei der Schadensbegrenzung.

Alamierung

Retarus „Patient Zero Detection“ informiert Administratoren und Empfänger schnell über infizierte Systeme und ermöglicht so rechtzeitiges Reagieren.

Forensik

Dank „Patient Zero Detection“ sind die Metadaten des Ursprungs eines Angriffs und der Empfängerkreis bekannt. Das erleichtert die Spurensuche erheblich. Maßnahmen lassen sich zielgerichtet treffen und Filtereinstellungen optimieren.

NEU: Patient Zero Detection jetzt auch mit Phishing-Erkennung.

Patient Zero Detection erfasst ab sofort übrigens nicht nur die Anhänge, sondern auch die URLs in eingehenden E-Mails.
Dafür nimmt die innovative Technologie die Hashwerte aller in den E-Mails enthaltenen URLs in eine Datenbank auf.
Auch hier gilt: Der Administrator wird alarmiert, sobald ein zunächst unbekannter Phishing-Link nachträglich erkannt wird.

Noch Fragen? So einfach bekommen Sie Ihre Antworten.

Testen Sie jetzt “Patient Zero Detection” und lassen Sie sich von den Vorteilen der innovativen Technologie überzeugen.
 Danach entscheiden Sie, ob Sie weiterhin Bedarf an der zusätzlichen Sicherheit und den neuen Möglichkeiten zur Analyse haben.

Choose your country or region.