Sind Sie bereit für FatturaPA?

Sind Sie bereit für FatturaPA?

Zur Erinnerung: Italien verpflichtet seine Unternehmen ab dem 1. Januar 2019, alle Rechnungen elektronisch auszustellen und über das offizielle Austauschsystem „Sistema di Interscambio“ (Sdl) zu verschicken.

Sind Sie auf die Umstellung vorbereitet? Die Neuregelung betrifft alle inländischen Unternehmen mit Umsatzsteuer-ID – also auch italienische Niederlassungen international tätiger Firmen – und alle in Italien registrierten Zulieferer und Dienstleister, die Rechnungen an italienische Kunden versenden. Rechnungen, die nicht über SdI verschickt werden, gelten zukünftig als nicht gestellt – mit allen entsprechenden Konsequenzen.

Die Rechnungen müssen in FatturaPA-XML übergeben und qualifiziert digital signiert werden. Ferner sind ergänzend umfangreiche länderspezifische Vorgaben an die Archivierung zu beachten.

Kleinere Firmen können ihre wenigen Rechnungsdaten über ein Web-Portal oder PEC (eine Art italienisches De-Mail) eingeben und abrufen. Größere Unternehmen hingegen werden nicht umhin können, ihr ERP-System direkt an Sdl anzubinden, um Rechnungen und anfallende Rückmeldungen automatisch zu verarbeiten.

Diese Anbindung kann Ihnen Retarus vollumfänglich abnehmen. Wir decken mit unseren Business Integration Services unter anderem die FatturaPA-Konvertierung, den Signaturprozess sowie die Langzeitarchivierung ab. Sprechen Sie bei Interesse über die Details einfach mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort – je eher, desto besser, damit wir Ihre Anbindung so bald wie möglich in unserer Implementation-Abteilung einplanen und damit eine rechtzeitige Umsetzung zum Stichtag sicherstellen können.

Tags: //