Phishing wird immer mehr und immer ausgeklügelter

Phishing wird immer mehr und immer ausgeklügelter

Ausmaß, Reifegrad und Auswirkungen von Phishing haben durch den pandemiebedingten Trend zu Remote-Arbeit allesamt zugenommen. 74 Prozent aller im Zuge einer aktuellen Studie befragten IT-Profis gaben an, ihr Unternehmen sei im vergangenen Jahr Opfer eines Phishing-Angriffs geworden; 40 Prozent räumten eine solche Attacke für den vergangenen Monat ein.

80 Prozent der von der IT-Security-Firma Ivanti befragten IT-Verantwortlichen erklärten, sie hätten mehr Phishing-Angriffe verzeichnet. 85 Prozent sagten, die Attacken würden zunehmend raffinierter. 73 Prozent gaben an, ihre eigene IT-Abteilung sei mit Phishing-Versuchen ins Visier genommen worden – und 47 Prozent dieser Versuche seien erfolgreich verlaufen. Erschwert werde die Abwehr durch den anhaltenden Fachkräftemangel im IT-Bereich, den mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Firmen beklagten.

37 Prozent der Teilnehmer nannten sowohl fehlende technische Gegenmittel als auch mangelnde Aufklärung der Mitarbeiter als Hauptgründe für erfolgreiche Phishing-Attacken. 34 Prozent machten primär das fehlende Verständnis der Endanwender verantwortlich. Viele Unternehmen böten zwar entsprechende Schulungen an, doch würden diese nur selten auch flächendeckend wahrgenommen.

Für die Studie hatte Ivanti im April und Mai 2021 mehr als 1000 Enterprise-IT-Mitarbeiter in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den USA, Australien sowie Japan befragt. Eine dazugehörige Infografik können Interessierte als PDF herunterladen.

Die Ergebnisse unterstreichen einmal mehr, dass für den Schutz von Enterprise-Postfächern, egal ob on-premises oder in der Cloud, eine möglichst umfassende E-Mail-Sicherheitslösung mit leistungsstarkem Phishing-Filter längt unverzichtbar ist – auch als Ergänzung zu Cloud-Bürosoftware wie Microsoft 365 oder Google Workplace. Ihre Nutzer können Sie mit unserem kostenlosen Anti-Phishing-Guide in fünf Sprachen für das heikle Thema sensibilisieren.

Weitere Informationen bekommen Sie auf unserer Webseite oder direkt bei Ihrem Retarus-Ansprechpartner vor Ort.

Tags: //

1 Kommentar

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.