Cloud Computing als Rückgrat der digitalen Transformation

Cloud Computing als Rückgrat der digitalen Transformation

Das hat Crisp Research in einer aktuellen Studie herausgefunden. Nicht Kosten, sondern sich ändernde Rahmenbindungen im Wettbewerb um Kunden und neue Märkte bringen demnach die Anwender dazu, in Cloud Computing zu investieren und damit die Grundlage für mehr Innovation und die eigene digitale Transformation zu legen. In gut jedem vierten deutschen mittelständischen Unternehmen (26,7 Prozent) treiben mittlerweile sogar Vorstand respektive Geschäftsführung die Aktivitäten rund um das Cloud Computing. Dies zeige eindeutig die strategische Relevanz dieses Themas, schreibt Analyst René Büst.

Digital vernetzte Geschäftsprozesse

Vor allem im Rahmen der digitalen Transformation profitieren Unternehmen von hybriden und Multi-Cloud-Szenarien, um ihre Geschäftsprozesse digital aufeinander abzustimmen und mit ihren Kunden, Partnern und Lieferanten zu vernetzen. Hierbei spielen Cloud-Infrastrukturen, -Plattformen und fertige Services eine zentrale Rolle, mit denen sich innovative Konzepte umsetzen lassen.

Immer weniger Cloud-Neinsager

Die Hochburg vieler „Hidden Champions“ habe sich jahrelang sehr verhalten gezeigt, wenn es um das Thema Cloud Computing ging. Diese Zeiten sind laut Crisp Research nun vorüber: Eine „Neinsager-Quote“ von nur noch 14,9 Prozent sei ein eindeutiges Indiz dafür, dass mittelständische Unternehmen in der Cloud das operative Rückgrat ihrer digitalen Transformation sehen.

Über 85 Prozent der deutschen Mittelständler setzen sich intensiv mit dem Cloud-Computing auseinander und befinden sich in der Planung, Implementierung oder bereits im produktiven Betrieb. Dabei stellen Single-Cloud-Architekturen laut Analyst Büst in Zukunft die Ausnahme dar; mehrheitlich (68,8 Prozent) dürften sich die mittelständischen Anwender in hybriden und Multi-Cloud-Architekturen wiederfinden.

Mehr Budget für Cloud Services

Analog zur gestiegenen Akzeptanz schlägt sich die Cloud auch immer häufiger in den Budgets mittelständischer Cloud-Sourcer nieder. Bei etwa der Hälfte (46,6 Prozent) der befragten Unternehmen macht der Cloud-Anteil bereits fünf bis 20 Prozent des gesamten IT-Budgets aus, bei einem Drittel (32,7 Prozent) sind es sogar schon bis zu 30 Prozent. Über alle Studienteilnehmer hinweg entfallen auf Cloud-Services im Schnitt 17 Prozent vom gesamten IT-Budget. Es sei bemerkenswert, dass entgegen vieler Aussagen in Richtung „Mittelständler verweigern sich gänzlich der Cloud“ bereits fast jeder fünfte Euro in den Aufbau einer Cloud-Umgebung investiert wird, heißt es weiter.

Mehr zu den Cloud Services von Retarus erfahren Sie hier oder direkt bei Ihren Ansprechpartnern vor Ort.

Tags: // //