Cloud Computing als Rückgrat der digitalen Transformation

Cloud Computing als Rückgrat der digitalen Transformation

Das hat Crisp Rese­arch in einer aktu­el­len Studie heraus­ge­fun­den. Nicht Kosten, sondern sich ändernde Rahmen­bin­dun­gen im Wett­be­werb um Kunden und neue Märkte brin­gen demnach die Anwen­der dazu, in Cloud Compu­ting zu inves­tie­ren und damit die Grund­lage für mehr Inno­va­tion und die eigene digi­tale Trans­for­ma­tion zu legen. In gut jedem vier­ten deut­schen mittel­stän­di­schen Unter­neh­men (26,7 Prozent) trei­ben mitt­ler­weile sogar Vorstand respek­tive Geschäfts­füh­rung die Akti­vi­tä­ten rund um das Cloud Compu­ting. Dies zeige eindeu­tig die stra­te­gi­sche Rele­vanz dieses Themas, schreibt Analyst René Büst.

Digital vernetzte Geschäftsprozesse

Vor allem im Rahmen der digi­ta­len Trans­for­ma­tion profi­tie­ren Unter­neh­men von hybri­den und Multi-Cloud-Szena­rien, um ihre Geschäfts­pro­zesse digi­tal aufein­an­der abzu­stim­men und mit ihren Kunden, Part­nern und Liefe­ran­ten zu vernet­zen. Hier­bei spie­len Cloud-Infra­struk­tu­ren, -Platt­for­men und fertige Services eine zentrale Rolle, mit denen sich inno­va­tive Konzepte umset­zen lassen.

Immer weniger Cloud-Neinsager

Die Hoch­burg vieler „Hidden Cham­pi­ons” habe sich jahre­lang sehr verhal­ten gezeigt, wenn es um das Thema Cloud Compu­ting ging. Diese Zeiten sind laut Crisp Rese­arch nun vorüber: Eine „Nein­sa­ger-Quote” von nur noch 14,9 Prozent sei ein eindeu­ti­ges Indiz dafür, dass mittel­stän­di­sche Unter­neh­men in der Cloud das opera­tive Rück­grat ihrer digi­ta­len Trans­for­ma­tion sehen.

Über 85 Prozent der deut­schen Mittel­ständ­ler setzen sich inten­siv mit dem Cloud-Compu­ting ausein­an­der und befin­den sich in der Planung, Imple­men­tie­rung oder bereits im produk­ti­ven Betrieb. Dabei stel­len Single-Cloud-Archi­tek­tu­ren laut Analyst Büst in Zukunft die Ausnahme dar; mehr­heit­lich (68,8 Prozent) dürf­ten sich die mittel­stän­di­schen Anwen­der in hybri­den und Multi-Cloud-Archi­tek­tu­ren wieder­fin­den.

Mehr Budget für Cloud Services

Analog zur gestie­ge­nen Akzep­tanz schlägt sich die Cloud auch immer häufi­ger in den Budgets mittel­stän­di­scher Cloud-Sourcer nieder. Bei etwa der Hälfte (46,6 Prozent) der befrag­ten Unter­neh­men macht der Cloud-Anteil bereits fünf bis 20 Prozent des gesam­ten IT-Budgets aus, bei einem Drit­tel (32,7 Prozent) sind es sogar schon bis zu 30 Prozent. Über alle Studi­en­teil­neh­mer hinweg entfal­len auf Cloud-Services im Schnitt 17 Prozent vom gesam­ten IT-Budget. Es sei bemer­kens­wert, dass entge­gen vieler Aussa­gen in Rich­tung „Mittel­ständ­ler verwei­gern sich gänz­lich der Cloud” bereits fast jeder fünfte Euro in den Aufbau einer Cloud-Umge­bung inves­tiert wird, heißt es weiter.

Mehr zu den Cloud Services von Retarus erfah­ren Sie hier oder direkt bei Ihren Ansprech­part­nern vor Ort.

Tags: // //