E-Mail: Geschäftskommunikation mit Zukunft

E-Mail: Geschäftskommunikation mit Zukunft

In diesem Jahr feiert die E-Mail ihren 44. Geburtstag. Dennoch gewinnt das älteste Kommunikations-mittel der Internet-Ära auch in Zeiten von Social Media in der Geschäftskommunikation – entgegen aller Unkenrufe – weiter an Bedeutung: Das US-Marktforschungsinstitut Radicati geht derzeit weltweit von über 4,3 Milliarden E-Mail-Konten und 2,6 Milliarden E-Mail-Nutzern aus. Bis 2019 wird die Anzahl der Konten vermutlich um weitere 26 Prozent und die Anzahl der Nutzer um rund zwölf Prozent steigen.

Flexible Einsatzmöglichkeiten erleichtern die geschäftliche Zusammenarbeit

Hoch im Kurs stehen E-Mails vor allem dann, wenn es um geschäftliche Zusammenarbeit geht. Aufgrund ihrer Flexibilität wird die E-Mail in den kommenden Jahren, auch am „Arbeitsplatz der Zukunft“, eine entscheidende Rolle für die Geschäftskommunikation spielen. Denn Ideen, Arbeitsaufträge oder weiterführende Dokumente können per E-Mail besonders schnell miteinander ausgetauscht werden – und zwar rund um die Uhr und unabhängig davon, wer sich gerade wo mit welchem Smartphone, PC oder Tablet befindet. Der Sender muss sich nicht darum kümmern, welches Gerät oder welche Software der Empfänger einsetzt.

Moderne Arbeitsplatzgestaltung

Heute beantworten viele Nutzer E-Mails dann, wenn es ihnen zeitlich am besten passt, wie etwa nach Büroschluss oder an Wochenenden. Die Politik hat auf diese Entwicklung bereits reagiert: Derzeit gibt es eine Initiative der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), den 8-Stunden-Tag aus dem Arbeitszeitgesetz zu streichen, um sich so den Realitäten der digitalen Welt und der modernen flexiblen Arbeitsplatzgestaltung anzupassen. Mithilfe der E-Mail lassen sich Arbeitszeit und Freizeit je nach Bedarf selbständig in kleinere Blöcke aufteilen. Die achtstündige Anwesenheit im Büro ist für den geschäftlichen Gedanken- und Informationsaustausch somit nicht mehr notwendig.

Wichtigstes Marketinginstrument

Die E-Mail wird aber nicht nur erfolgreich für die geschäftliche Zusammenarbeit eingesetzt: Sie ist außerdem nach wie vor das beliebteste Marketinginstrument. Aktuell nutzen laut Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) rund 65 Prozent der deutschen Unternehmen die E-Mail zu Marketing- und Servicekommunikationszwecken. So liegen die Öffnungsraten bei E-Mail-Newslettern beispielsweise durchschnittlich bei circa 20,6 Prozent, wobei rund 4 Prozent der Empfänger, die den Newsletter geöffnet haben, auf einen der enthaltenen Links klicken.

Effizientes Multichannel-Marketing auf einer Plattform

Bei der Umsetzung von E-Mail-Kampagnen setzen Unternehmen heute verstärkt auf cloudbasierende Versand-Plattformen wie Retarus WebExpress. Über einen Webbrowser lassen sich damit innerhalb weniger Minuten intuitiv Mailings und Newsletter erstellen, verschicken und analysieren. Das ist insbesondere bei zeitkritischen E-Mail-Aussendungen mit hohen Volumina von Vorteil. Investitionen in Software oder Hardware sind dafür nicht erforderlich. Versandfunktionalitäten sowie die zentrale Verwaltung der Kampagnen ermöglichen zudem ein wirksames Targeting sowie die unmittelbare Erfolgskontrolle für Top-Response-Raten.

E-Mail – ein Sicherheitsrisiko?

Beim Informationsaustausch per E-Mail sollten Unternehmen geschäftskritische oder personenbezogene Daten allerdings unbedingt entsprechend absichern und die Unternehmens-IT vor digitalen Angriffen schützen. Denn E-Mails sind ein einfaches Einfallstor für Viren, Spam- oder Phishing-Attacken. Managed-Services-Anbieter wie Retarus bieten deshalb skalierbare Komplettlösungen aus der Cloud an, die Spam-Filter, mehrstufigen Virenschutz, Gateway-basierende Verschlüsselung und innovatives E-Mail-Management miteinander kombinieren. Darüber hinaus ermöglichen E-Mail-Security-Dienste eine revisionssichere E-Mail-Archivierung und garantieren die Datenverarbeitung nach strengsten Datenschutzbestimmungen.

Schlüssel zum Unternehmenserfolg

Egal ob Service-, Geschäfts- oder Marketing-Kommunikation; trotz ihres stolzen Alters trägt die E-Mail als Kommunikationsstandard nach wie vor wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Insbesondere bei der Realisierung des digitalen „Arbeitsplatzes der Zukunft“ wird sie aufgrund ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten auch in den kommenden Jahren eine bedeutende Rolle spielen. Ein Ende ihrer Erfolgsgeschichte ist nicht in Sicht.

Happy Birthday, liebe E-Mail!

Tags: // // //