Optibelt nutzt Managed EDI Services von Retarus

Optibelt nutzt Managed EDI Services von Retarus

Die Arntz Optibelt Gruppe hat ihre zuvor parallel betriebenen EDI-Systeme mehrerer Anbieter durch die Managed EDI Services von Retarus abgelöst.

Arntz Optibelt zählt zu den führenden Herstellern von Hochleistungs-Antriebsriemen weltweit. Optibelt-Produkte kommen im Maschinenbau, in der Automobilbranche, im Landmaschinensektor sowie in der Haushaltsgeräte-Industrie zum Einsatz. Das Unternehmen beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an acht Produktionsstandorten in Europa und Asien.

Im Bereich Electronic Data Interchange (EDI) betrieb Optibelt eine über zwanzig Jahren gewachsene Infrastruktur für mehr als 200 verschiedene, teils hochkomplexe Prozesse sowie zahlreiche Anbindungen an namhafte Automobilhersteller und internationale technische Händler. Dafür nutzte das Unternehmen zwei EDI-Konverter verschiedener Anbieter und zusätzlich eine selbstentwickelte Lösung.

Für neue EDI-Anbindungen stieß diese Umgebung zunehmend an ihre Grenzen. Die Konverter etwa konnten gängige Branchenstandards wie ANSI X12 oder diverse XML-Derivate nur noch mit unverhältnismäßig hohem Aufwand und enormen Kosten abbilden. Optibelt entschied sich daher für den Wechsel zu einem Managed-EDI-Dienstleister, um die Konverter künftig nicht mehr selbst betreiben zu müssen. Parallel stand eine Umstellung des ERP-Systems auf SAP ins Haus.

„Die effiziente und saubere Implementierung überzeugte nicht nur uns, sondern auch unsere Geschäftspartner.“
Alexander Grothe, Teamleiter eCommerce bei Optibelt

Nachdem in Sachen EDI die Wahl nach eingehender Prüfung auf die Managed Services von Retarus gefallen war, beschlossen die Projektverantwortlichen von Optibelt und Retarus frühzeitig, eine agile Projektmanagement-Methode zu verwenden. Diese orientierte sich so eng an den Anforderungen der ERP-Einführung, dass die jeweiligen SAP-Anforderungen bereits direkt als Vorlage für die Datenaustauschformate dienen konnten.

Nach der Umstellung auf Managed EDI Services von Retarus profitiert Optibelt von deutlich schnellerer Anbindung von Partnern und Kunden, höherer Effizienz bei der papierlosen Verwaltung von Lieferplänen sowie deutlich verbesserten Benachrichtigungsmechanismen im Auftragswesen. Last, but not least haben die neuen Prozessabläufe die Gutschriftenabwicklung von Großkunden erleichtert.

Aufgrund des positiven Gesamtfazits will Optibelt die Zusammenarbeit mit Retarus ausweiten und in einem nächsten Schritt das Retarus Long Time Archiving einführen. Dieser Dienst ermöglicht es, die gesamte per EDI übertragen geschäftskritische Kommunikation – zum Beispiel Aufträge, Lieferpläne, Rechnungen und Gutschriften – zuverlässig und sicher zu archivieren.

Die komplette Optibelt-Case-Study können Sie in Kürze als PDF von unserer Webseite herunterladen.

Tags: // //

X